Zusammen mit meinem Mann und unseren 3 Flat Mädels wohne ich am linken Niederrhein, unweit von Duisburg. Wald, Felder und einige kleine Seen sind fußläufig zu erreichen, die ideale Umgebung für uns und unsere Hunde.
Unsere 4 Kinder sind ausgezogen,  haben zum Teil schon eigene Familien gegründet und so hat sich unsere Familie um liebenswerte Schwiegerkinder und 5 wunderbare Enkel vergrößert.

Seit nunmehr 24 Jahren begleiten uns Retriever. Angefangen hat es mit unserer Golden Hündin Freyja, die 1996 einzog und unser Leben auf den Kopf stellte. Sie war bis ins hohe Alter eine Jägerin par excellence 🙂 und hat mich und meine Geduld auf eine harte Probe gestellt…aber Freyja war die beste Lehrmeisterin, die man sich vorstellen kann. In den fast 14 Jahren mit ihr an meiner Seite, hab ich ganz viel über das Zusammenleben, die Erziehung, die Eigenarten und Fähigkeiten eines Retrievers lernen dürfen.

Die kleine Luna, ein Golden-Flat-Mix, kam im Alter von nur 7 Wochen, als Notfall aus schlechter Haltung,  zu uns. Durch unsere Anfänge mit Freyja war mir schnell klar, dass ich mit Luna „arbeiten“ musste, um ihre unbändige Energie in gesunde Bahnen lenken zu können. Auf der Suche nach einer artgerechten Beschäftigung kam ich in Kontakt mit der Rettungshundestaffel in Düsseldorf und so begann ich Luna zum Rettungshund in der Fläche auszubilden. Sie war so freudig dabei und machte ihren Job als Rückverweiser so gut, so dass wir schon nach einem Jahr Ausbildung vor der Prüfung zum Flächensuchhund standen, aber dazu kam es nicht mehr…
Im Alter von knapp 3,5 Jahren ist Luna von einem Auto angefahren worden und verstarb viel zu früh…

Malte und Luna 2003

Im Dezember 2003 zog dann unser erster „echter“ Flat Coated Retriever ein…Finja ~Starworkers False Alarm ~ aus der Zucht von Helle Nielsen aus Dänemark.
Ich kann mich noch genau an das unbeschreiblich schöne Gefühl erinnern, als ich sie zum ersten Mal in meinem Arm hatte. Sie war von Beginn an ein  süßer Schatz… liebenswert, eine ideale, unaufgeregte Begleiterin in jeder Lebenslage, die meine Liebe zum Flat entfacht hat. Fast 14 Jahre hat Finja unser Leben begleitet und bereichert, bevor wir sie im Juli 2016 gehen lassen mussten.

Im Spätsommer 2006 kam mit Clara vom Wildförstersee, meinem Clärchen, unser erster liverfarbener Flat ins Haus. Mit ihr zusammen hab ich so viel erleben dürfen. Wir waren ein gutes Team und für sie gab es kaum etwas größeres, als mit mir zusammen zu arbeiten. So viele Workingteste, Einzel- und auch Teamstarts, Prüfungen, Field Trials in In- und Ausland durfte ich zusammen mit ihr bestreiten… Clara war mein ganz großes Glück!

Mit ihr kam auch der Gedanke an Zucht und so gründete ich meinen Zwinger AQUILARAS.
Der Zwingername setzt sich zusammen aus aquila (lat.) dunkelbraun, schwärzlich und Claras.

Ich war unendlich traurig, dass mein großer Wunsch nach einer Clara-Tochter nicht in Erfüllung gegangen ist. Aber die Natur hat ihre eigenen Regeln und die Versuche blieben erfolglos.

Aber alles hat auch ein Gutes und in diesem Fall war es unsere Schwedin Malin, die im Juli 2010 bei uns einzog. Malin stammt aus dem Kennel Almanza, wo Lukas ~Chessex U Too~, der der Vater unseres A-Wurfes sein sollte, gedeckt hatte. 
Sie ist unsere 2te liverfarbene Hündin und ihre sehr besondere Art macht es schwer ihrem Charme zu widerstehen. Im kommenden Sommer wird Malin nun schon 10 Jahre alt und wir möchten sie keinen Tag missen

Clara und Malin 2011 in Schweden

Im April 2015 haben wir unser Rudel nochmals erweitert und der schwarze Wirbelwind Daike aus dem Kennel Dark Noble’s, zog von Oberhausen zu uns nach Moers. Eine neue, nicht ganz einfache Aufgabe 🙂
So waren wir einige Monate mit 4 Flat Mädels unterwegs, was für uns teilweise wirklich eine Herausforderung war, denn der Altersunterschied und somit die unterschiedliche Belastbarkeit der Hunde, war schon sehr groß. Aber es war auch eine ganz besondere Zeit, die mich mit ganz viel Freude erfüllt hat. 

Fast 1,5 Jahre nach Claras Tod im Januar 2019, haben wir dieses Frühjahr die kleine Ebba aus Ködnitz zu uns geholt. Sie kommt aus dem Kennel Cuiviénen von Heike und René Fillweber und stellt mich vor neue Herausforderungen.

Ebba im Herbst 2020

Mit Finjas Einzug im Jahre 2003 wurde ich Mitglied im DRC e.V. und besuchte in der Bezirksgruppe Düsseldorf regelmäßig Welpen- Junghund- und später auch Dummykurse. Damals begann meine Leidenschaft für die gemeinsame Arbeit im Dummy- und auch jagdlichen Bereich, die bis heute angehalten hat.
In den letzten Jahre war ich selber dann als Ausbilder in der BZG tätig und habe versucht anderen Menschen die Freude an der gemeinsamen Arbeit mit ihrem Hund zu vermitteln. 
Dazu kamen Sonderleitungen bei diversen Seminaren, auch mal bei einem WT und zusammen mit einer lieben Freundin, hab ich die Organisation des  Flat Treffen 2018 mit übernommen … eine besondere Herausforderung!
Meine Ausbildertätigkeit habe ich in diesem Jahr vorerst unterbrochen, um ausreichend Zeit für meine eigenen Hunde und deren Ausbildung zu haben.

Vor 10 Jahren habe ich mir einen Wunsch erfüllt und nach einigen Monaten intensiven Lernens, voller Stolz, meinen Jagdschein bestanden.

Ich hoffe sehr, dass ich Ebba in Zukunft aktiv jagdlich führen kann, das wäre für mich das i-Tüpfelchen der gemeinsamen Arbeit…

Meine Drei …Ebba, Malin & Daike in Dänemark Herbst 2020